Put a title in here


WetterOnlineDas Wetter für
Mickhausen


______________________________________________________________________

Um das Wohlbefinden all unserer Pferde kümmert sich Ulli Rüger. Danke Ulli, für Deine Zuverlässigkeit und Kompetenz:
www.tierphysio-rueger.de
______________________________________________________________________

Reitkurs im April mit Jennifer John (Trainer B) in Mickhausen. Wir hatten mal wieder einen Mega-Kurs. Danke Jenny :-) Ja, Bahnfiguren ablaufen hilft, das Ganze zu begreifen.

image1

Wieder mal wird einem bewusst, wie inkonsequent man reitet und sich vieles wegschummelt😝. Alle hat sie wieder abgeholt, da wo sie gerade stehen.
image2 image4

image3 image5

image6 image7

image9

Danke Jenny für Deine Zeit und Geduld. Wir freuen uns auf das nächste Mal. Und danke an alle Teilnehmer, die einfach wie immer unkompliziert sind und mir damit die Organisation erleichtern.
Schön, dass es uns alle gibt
😍.
_______________________________________________________________

Wir haben das  Jahr 2016 mit einigen erfolgreichen Turnier-Ritten begonnen. Der Qualitag auf dem Oedhof war der Einstieg, dann sind wir zum Alpenhof gereist. Hier ein paar Impressionen:

Lisa2016

Unbekannt

Dani2016

Unbekannt


Reitbeteiligungen gesucht: Was bedeutet eine Reitbeteiligung?
Für zwei unserer Pensionspferde suchen wir aktuell eine Reitbeteiligung.

Für die meisten bedeutet es: „Ich zahle einen bestimmten Betrag im Monat und kann dafür ausreiten. Ist generell günstiger als Unterricht zu nehmen oder ein Pferd zu mieten.“

Grundsätzlich ist es aber so: Man stellt jemandem ein gesundes Pferd zur Verfügung. Der Anschaffungswert eines guten Islandpferdes liegt bei 6000 Euro und mehr. Es ist versichert, wird regelmäßig geimpft und entwurmt. Bei Verletzungen kommt sofort der (teure) Tierarzt. Kosten pro Jahr: Mindestens 50 bis 80 Euro, nach oben offen. Der Hufschmied kommt alle 8 Wochen: Ein Voll-Beschlag kostet etwa 110 bis 150 Euro pro Pferd, mal mehr mal weniger. Je nachdem, ob die Eisen wiederverwendet werden oder Gripp für den Winter erforderlich ist. Die Ausrüstung wie Sattel, Trensen, Gebisse oder Sattelunterlagen wird ebenfalls gestellt. Wer sein Pferd liebt, schaut, dass die Ausrüstung wirklich zum Pferd passt - und das kostet eben viel Geld. Gute Sättel können auch mal bis zu 3000,- Euro kosten, Trensen und Gebisse von 150 bis 200 Euro. Hinzu kommt noch weitere Ausrüstung wie Kappzaum, Longe, Longier-Gurt, Knotenhalfter, etc. Viele zusätzliche Kosten also. Bei uns lieben alle ihre Pferde und an der Ausrüstung gibt's nichts zu meckern. Die Offen-Stallmiete beträgt in unserem Fall 230 Euro im Monat. Summa summarum kostet so ein eigenes Pferd an laufenden Fix-Kosten also etwa 310 Euro monatlich, OHNE Ausrüstung, OHNE Zusatzfutter und OHNE Krankheiten und OHNE den Anschaffungspreis.

Wenn man das alles in Betracht zieht, darf man für eine Reitbeteiligung sicherlich 60 Euro monatlich verlangen: Für 4 mal Reiten ist das völlig in Ordnung. Für mich bedeutet Reitbeteiligung: Ich vertraue dieser Person mein wertvolles Pferd an! Das ist eh schon schwierig. Weil man ja auch nicht gerne seine Kinder herleiht ;-). Ich erwarte, dass man alles selbständig macht und das Pferd nicht reiterlich ruiniert. Und schön wäre es, wenn man sich trotz Reitbeteiligung weiter entwickelt und vielleicht Unterricht nimmt. Wie jeder Pferdebesitzer auch. Ebenfalls schön ist es, wenn sich die Reitbeteiligung auch um den Zustand der Ausrüstung kümmert. Und wenn möglich, ab und an mal mithilft, wenn Not am  Mann oder Frau ist.

Eine Reitbeteiligung bedeutet für mich nicht: Kommen, Reiten, Gehen. Ein bisschen mehr Engagement für das Ganze wäre schon schön. Ich habe zur Zeit das Glück, Reitbeteiligungen zu haben, die ziemlich gut reiten. Und auch immer sehr hilfsbereit sind. Das ist ja auch nicht immer selbstverständlich. Deshalb kann mich heute auch nicht beschweren.

Ich schreibe das hier nur, weil man mich oft fragt, ob wir eine Reitbeteiligung vergeben. Und die meisten wissen gar nicht, was man dafür eigentlich schon können sollte. Und weil es Menschen gibt, die leider nicht verstehen, dass auch das schönste Hobby eben Geld kostet.


Nikolaus-Ausritt 2015

_wsb_543x413_IMG_0707

_wsb_543x393_IMG_0702

_wsb_543x725_image11


_wsb_549x731_image13

_wsb_547x729_image9


Jenny John: Reitkurse in 2015

_wsb_523x392_image8.JPG

_wsb_252x448_image2.JPG   _wsb_253x447_image3.JPG

_wsb_253x449_image6.JPG   _wsb_253x449_image9.JPG

                   
_wsb_300x397_image4.JPG

_wsb_526x526_image7.JPG

_wsb_526x392_image1.JPG


Die Turniersaison hat begonnen: Housecup Lechleite Mai 2015

_wsb_488x442_image1-1.JPG

Springfever Qualitag in Hammersdorf Mai 2015

_wsb_486x363_image3-1.JPG

_wsb_487x365_image2-1.JPG



25.4. - 26.4.2015:   2. Individual-Reitkurs mit Jenny John

_wsb_487x364_IMG_0819.JPG

Es liegt ein sehr schönes Kurswochenende hinter uns.

Jenny hat, mit Ihrer sehr angenehmen, immer freundlichen und humorvollen Art und viel fachlicher Kompetenz, ALLES gegeben, um uns und unsere Pferde näher zusammen und reiterlich weiter zu bringen. Diesmal hatte sie sogar Headsets im Gepäck, was den Unterricht noch angenehmer machte; alle Anweisungen kamen so noch besser bei den Teilnehmern an und konnten direkt umgesetzt werden.

_wsb_485x363_IMG_0804.JPG

Im praktischen Unterricht fällt ihr immer wieder was Neues ein, vom Pylonen Slalom über ein Stangendreieck, gab sie uns gute Trainigsmöglichkeiten für das "nachdem Kurs" mit auf den Weg.
Die Mittagspausen und die Theorieeinheiten konnten wir bei herrlichem Wetter im Freien genießen.


_wsb_487x363_IMG_0817.JPG

Die Theorie ist es in jedem Fall Wert, noch extra erwähnt zu werden... Jenny schafft es, "trockene" Theorieinhalte in angenehmen Gruppengesprächen (wo sich jeder einbringen darf, aber keiner muß) für alle verständlich zu machen. Sie geht auf alle Fragen ein und am Ende hat jeder ein "Aha" - Erlebnis, wieder etwas mehr zu wissen wie vorher.

_wsb_490x366_IMG_0834.JPG

Bei Dani sind alle rundum gut versorgt, mit Obst und Süßigkeiten im Stüberl und dem zu jeder Zeit bereitstehendem Kaffeeautomat fehlt es sich an nichts. Die Sitzmöglichkeit im Freien war eine Bereicherung. Auch die Pferde, die übernachtet haben, hatten "all inklusive" und waren am zweiten Tag gut ausgeruht und wieder voll motiviert.

_wsb_392x522_IMG-20150425-WA0012

Immer wieder toll, ich kann diese Kurse nur jedem weiterempfehlen... Ausprobieren lohnt sich,
aber Vorsicht: Suchtgefahr
😉
Herzlichen Dank an Jenny und Dani... ich freu mich schon auf das nächste Mal !!!

_wsb_486x364_IMG_0798.JPG


24.1 - 25.1.2015:  Individual-Reitkurs mit Jenny John

Trotz winterlicher Temperaturen und Bedingungen hatten wir einen sehr erfolgreichen Kurs. Alle waren mit ihren Fortschritten reiterlich und "pferdisch" mehr als zufrieden. Reitplatz, Bewegungshalle und Roundpen waren ständig belegt.

_wsb_462x347_john1

Alle durften auch mal Einzelstunden genießen.

Jenny hat sich auf jeden Teilnehmer mit sehr viel Gefühl eingestellt und somit war es auch gar kein Problem, daß die Reit-Erfahrungen recht unterschiedlich waren. Vom Anfänger bis zum Freizeit-, Dressur- und Turnierreiter war alles dabei. Selbst meine Tochter, die sonst keine Reitambitionen hat, ist fröhlich im Kurs mitgeritten. Einen großes Dankeschön an Jenny, die abends immer noch super gelaunt war, obwohl Sie den ganzen Tag in der Kälte verbracht hat.


_wsb_458x343_john2

Wir freuen uns sehr, dass wir eine so kompetente Trainerin gefunden haben und sie sich auch zukünftig die Zeit nimmt, bei uns weiter regelmäßig zu unterrichten.

_wsb_459x344_john3

Wir können jetzt auch Reitabzeichen abnehmen. Teilt uns einfach Eure Wünsche mit. Dann können wir rechtzeitig planen.

Teilnehmerin Christiane schreibt uns zum ersten Jenny John-Kurs:

Jenny ist von Anfang an auf jeden einzelnen Teilnehmer individuell eingegangen. Sie hat sich nach Ausbildungsstand von Pferd und Reiter erkundigt und nach Wünschen und Zielen für das Wochenende gefragt. Die erste Reitstunde war eine Einzelstunde,  Jenny konnte sich einen ersten Eindruck über die Reiter und ihre Pferde verschaffen. Mein Ziel war bei diesem Kurs eine verstärkte Töltarbeit, um meinen Isi konstanter und mit mehr Spannung tölten zu können.

Jenny hat mir diesbezüglich viele hilfreiche Tipps gegeben und auch die Arbeit in den anderen Gängen
kam hier nicht zu kurz. Ganz besonders hat mir die Dressurarbeit, die Jenny immer wieder mit eingebracht hat, gefallen. Auch die gemeinsamen Theorieeinheiten haben Wissenslücken gefüllt und Verständis/Klarheit gegeben. Rundum ein ganz toller Kurs, ich konnte sehr viel mitnehmen und bin wahnsinnig motiviert, mit meinem Isi zu trainieren.

Und Teilnehmerin Caro schreibt uns zum ersten Jenny John-Kurs:

Das Kurswochenende mit Jenny war rundum ein voller Erfolg.

Angefangen beim Wetter; kein Schneefall oder Regen! Frostige Temperaturen um den Gefrierpunkt; aber damit hatten unsere wetterfesten Pferde kein Problem!
❄️🐴❄️
Für uns Menschen hat Dani ihr gemütlich-kuscheliges Reiterstüble zur Verfügung gestellt, wo wir uns bei Bedarf jederzeit aufwärmen und jede Menge süße Leckereien naschen konnten...

... über eine sehr entspannte Atmosphäre mit lauter netten, unkomplizierten Teilnehmerinnen

... zur netten, äußerst kompetente Trainerin, die über den Tellerrand hinausschaut!

Mein persönliches Kursziel war, mit meinem 7 jährigen Isländer am Tölt zu arbeiten.
Er zeigt eine Passverschiebung, die mir zu korrigieren Probleme bereitet. Jenny hat sehr schnell erkannt, dass wir hier an der Rittigkeit arbeiten müssen; der Takt kommt dann von selbst!!
😃 Sie hat mit uns viel Schrittarbeit, Biegungen, Schenkelweichen, Übergänge gemacht und uns damit auf den richtigen Weg gebracht. Es wurde von Stunde zu Stunde spürbar besser. Ein voller Erfolg. Ich versuche jetzt in dieser Form weiter zu trainieren und freu mich schon riesig auf ein Wiedersehen im April.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Jenny für ihre fachkundige Hilfe und ihre Engelsgeduld bei der Eiseskälte und an Dani, die uns diesen Kurs ermöglicht hat.


____________________________________________________________________________

Das Jahr 2014 geht zu Ende. Es war spannend und schön. Wir haben inzwischen ein tolles Team beieinander.


Die Turniersaison haben wir mit einem Qualitag in Ansbach begonnen mit T7  (5,2) V5 (5,6) dann kam das Hausturnier in Schönberg. Da konnten wir zwei Silberplätze (5,67 und 5,73) und zwei Platzierungen 5,4 und 5,63 abräumen. Zuletzt war da noch ein Last-Minute-Qualitag in Hammersdorf in der T7 mit 5,53 und der V5 5,67.

_wsb_465x309_image1

Noch mal danke an alle Veranstalter, es war alles super organisiert und wir haben uns bei Euch sehr wohl gefühlt. Auch einen Dank an die Richter, die alle - aus meiner Sicht - sehr fair beurteilt haben.


_wsb_464x309_IMG_5716